einsteinhaus
  

Startseite

Einstein-Haus

Öffnungszeiten/
Eintrittspreise/
Führungen

Einstein-Medaille

Einstein Lectures

Einstein und Bern

Albert Einstein Gesellschaft

Aktuell

Kontakt

Links

 

 


Die Wohnung im 2. Stock an der Kramgasse 49 hatte Einstein 1903 bis 1905 gemietet. Sie ist im Stil jener Zeit eingerichtet und dokumentiert damit die für Einstein wichtige Bernerzeit. Sie ist öffentlich zugänglich. Vom Hauptbahnhof herkommend und in der rechten Laube Richtung Bärengraben gehend, erreicht man die Kramgasse 49.

Im Hinblick auf das Jubiläum 2005 wurde das Einstein-Haus erstmals nach 26 Jahren einer sanften Renovation unterzogen. Mit der Unterstützung von Gönnern und Partnern konnte auch die Ausstellung neu gestaltet werden. Die BesucherInnen werden fachlich und auch emotional angesprochen: Wie hat Einstein gelebt, und in welchem Umfeld sind seine wichtigsten wissenschaftlichen Arbeiten entstanden?


(Foto: M.Lauper)


Renoviert wurde der Eingang und das Treppenhaus, das die BesucherInnen mit der Darstellung der Milchstrasse empfängt. Die alte Wendeltreppe zum zweiten Stockwerk wurde im Originalzustand belassen; man kann sich gut vorstellen, wie damals Einstein täglich diese Treppe hinaufstieg und hinunterging.
Das Lebensumfeld Einsteins und seiner Frau Mileva mit Sohn Hans Albert kann im zweiten Stock gut nachempfunden werden. Die Wohnung zeigt Mobiliar aus jener Zeit sowie Bilder und Texte, präsentiert mit Hilfe moderner Ausstellungssysteme.


(Foto: M.Lauper)


Mit dem zusätzlichen Einbezug des dritten Stockwerks besteht Raum für die Darstellung des Lebenswerks und der Biografie Einsteins. Hier sind Wechselausstellungen im Zusammenhang mit seinem Wirken vorgesehen.
Im Einsteinhaus können kleinere und grössere Publikationen, Büchern und Postkarten gekauft werden.

Öffnungszeiten/Eintrittspreise/Führungen

Leitung des Einstein-Hauses:
Jürg Rub

E-Mail

Situationsplan
SBB Fahrplan

Anzahl Besucher pro Jahr


Liste der Geldgeber für die Neugestaltung der Ausstellungsräume
Ohne die grossen finanziellen Beiträge der unten aufgeführten Geldgeber hätte die Neugestaltung der Ausstellungsräume an der Kramgasse 49 niemals realisiert werden können.
Hauptträger:
Atag Asset Management AAM
Bundesamt für Kultur

KulturStadtBern
Swisslos

Staatssekretariat für Bildung und Forschung
Stiftung Drittes Millenium

Weitere bedeutende Zuwendungen stammen von folgenden Gönnern:
Apple Schweiz
BEKB
Bank Ehinger & Armand von Ernst
Bauunternehmung H. Weibel, AG
Valiant Bank
Die Mobiliar Genossenschaft
Ziegelei P. Gasser, Rapperswil

Auch den zahlreichen Spenden unserer Mitgliedern sei an dieser Stelle herzlich gedankt!

2268 Besucher, 2268 Anfragen (seit August 2003)